Schindler Hausbau GmbH

Hardenberger Str. 72
42549 Velbert

Tel.:      02051 / 9150720
E-Mail: infohausbau-schindlerde

KONTAKTFORMULAR

 

 

pinterest Google+ Youtube

Schindler Hausbau GmbH

So verkaufen Sie Ihr Grundstück!

Grundstück verkaufen – Das müssen Sie beachten!

Oft steht man unerwartet vor der Frage, was man mit einem Grundstück macht. Beispielsweise ein plötzlich geerbtes Grundstück, welches Sie nicht bebauen, sondern verkaufen möchten. Hierbei gibt es einiges zu beachten. Wir haben Ihnen sieben wichtige Punkt zum Verkauf des Grundstückes aufgelistet.

Hübschen Sie Ihr Grundstück auf!

Vor den Besichtigungen und auch vor dem Anfertigen der Fotos für das Exposé sollten Sie überlegen, ob Verschönerungen sinnvoll sind. Vor allem wenn das Grundstück bereits bebaut ist, kann man oft mit kleinen Schritten – ohne hohe Kosten – einen großen Effekt erzielen. Meisten reicht es auch schon das Gelände frisch zu mähen oder eine Pflanzen zurück zu schneiden. Seien Sie kreativ und holen Sie das beste aus Ihrem Grundstück raus. Aber Vorsicht: Sie sollten nicht versuchen, vorhandene Mängel zu verbergen. Idealerweise erstellen Sie sich einen Plan für den folgenden Ablauf.

Achten Sie auf notwendige Dokumente

Für das Einholen der notwendigen Dokumente sollten Sie auf jeden Fall genug Zeit einplanen, da Behörden durchaus mal einige Wochen brauchen können. Nur mit vollständigen Dokumenten machen Sie bei potenziellen Käufern einen guten Eindruck und können ohne Probleme das Grundstück verkaufen.

Zusammenfassung:

  • Grundbuchauszug

  • Flurkarte

  • Grundriss

  • Lageplan

  • Baugenehmigung

  • Wohnflächenberechnung

  • Grundsteuerbescheid

  • Betriebs- und Nebenkostenaufstellung

 

 

Was ist Ihr Grundstück Wert?

Es ist wichtig das Sie den Wert Ihres Grundstückes kennen um es verkaufen zu können. Um den Wert zu ermitteln können Sie sich des Grundstückes selbst vornehmen oder die sichere Variante wählen und einen erfahrenen Immobiliengutachter beauftragen. Ein Gutachten kann im Idealfall zwischen hundert und zwei oder drei tausend Euro kosten. Das klingt für manche eventuell nach einer großen Summe, jedoch steigert es den Mehrwert Ihres Grundstückes enorm.

Wenn Sie sich für eine eigene Bewertung entscheiden, müssen Sie sich damit ausführlich beschäftigen. Bei der Bewertung eines Grundstücke spielen viele Faktoren eine Rolle:

- die örtliche Lage

- die Infrastruktur

- die Beschaffenheit

- und das Verhältnis der direkten Nachbarn

Ebenso ist ein wichtiger Aspekt, ob das Grundstück schon erschlossen ist oder nicht und ob ein Bebauungsplan vorliegt. Insofern das Grundstück bereits bebaut ist, spielen der Zustand der Bestandes eine Rolle. Hier sind Art und Qualität des Baumaterials, die Ausrichtung sowie die Restnutzungsdauer wichtige Punkte. Die Ermittlung des Verkehrwertes ist ein unumgänglicher Punkt, welchen sie durchführen lassen sollten.

 

Steuern müssen gezahlt werden!

Lassen Sie sich nicht von versteckten Steuern überraschen. Wer ein Grundstück verkaufen möchte, muss auch Steuern zaheln. Ist das Grundstück jedoch nicht länger als zehn Jahre in Ihrem Besitz, fällt beim Verkauf die Spekulationssteuer an, außer Sie haben das Haus im Jahr des Verkaufs sowie in den beiden Vorjahren selbst bewohnt.Wenn Sie privat ein Grundstück verkaufen möchten, ist hauptsächlich die Spekulationssteuer wichtig.

 

Für den Käufer einer Immobilie fallen Grundsteuer und Grunderwerbssteuer. Die Höhe der Spekulationssteuer richtet sich nach Ihrem gesamten Jahreseinkommen, da sie über Ihre Steuererklärung abgerechnet wird. Versteuert wird nur der Gewinn. Anschaffungskosten, und bei vermieteten Objekten auch Abschreibungen, werden vorher abgezogen.

 

 

Mit oder ohne Makler?

Ein Makler ist grundsätzlich eine feine und zeitsparende Sache, jedoch kann dies auch Kosten mit sich bringen. Ein Makler nimmt Ihnen einiges an Arbeit ab. So müssen Sie sich nicht um die Vermarktung (Anzeigen, Besichtigungstermine und dergleichen) kümmern. Beachten Sie das ein Makler bis zu sieben Prozent Ihres Kaufpreises kosten kann.

Sie sollten sich zuerst überlegen, weiviel Zeit Sie in den Verkauf des Grundstückes selbst investieren möchten und vorallem wo Sie das Grundstück bewerben möchten. Kostenlose und kostenpflichtige Onlineportale, sowie Zeitungsanzeigen und ein Schild auf dem Grundstück selbst sind gute Methoden aber auch Mundpropaganda ist ein guter Weg. Auf eine Mögliche Zusammen Arbeit mit uns ist eine Möglichkeit, welche Sie nutzen können. Zudem müssen Sie ein Exposé anfertigen, das unter anderem Fotos und alle wichtigen Informationen zum Grundstück beinhalten.

 

 

Lassen Sie die Interessenten einen Blick drauf werfen.

Sobald Sie Ihr Grundstück anfangen zu vermarkten, die ersten Anzeigen geschaltet sind und sich die ersten Interessenten melden, sollte man auf eine möglichst professionelle und schnelle Kommunikation setzten. Halten Sie niemanden hin und wer den Vermarktungsprozesses optimiert, hat höhere Erfolgschancen. Egal ob Sie ein Gartengrundstück, Waldgrundstück, Gewerbegrundstück oder Wochenendgrundstück verkaufen, wichtig ist es alle notwendigen Unterlagen parat zu haben. Seien Sie auf jede Nachfrage vorbereitet und hinterlassen Sie so einen guten Eindruck. Es ist wichtig das Sie Ihr Grundstück im besten Licht darstellen aber auch auf Mängel hinweisen und diese nicht verschweigen.